Gymnasiale Mittelstufe – Jahrgänge 7 bis 10

Aufgabe der Mittelstufe (Sekundarstufe I) ist Schüler*innen auf den Besuch der gymnasialen Oberstufe vorzubereiten und ihnen eine studienorientierte Schulausbildung anzubieten. Der Unterricht erfolgt im Klassenverband und jede Klasse hat eine Klassenlehrerin bzw. Klassenlehrer, die für alle Belange zuständig ist, die die Klasse oder einzelne Schüler*innen betreffen.

 Gymnasiale Oberstufe – Jahrgänge 11 bis 12

Die gymnasiale Oberstufe (Sekundarstufe II) beginnt in der Jahrgangstufe 11 und schließt mit dem Abitur in der Jahrgangsstufe 12 ab. Zu Beginn des 1. Halbjahres findet als Vorbereitung auf die Arbeit in der Oberstufe ein einwöchiges „Methodenseminar“ statt, in dem gezielt Arbeitsstrategien und -techniken entwickelt und umgesetzt werden. Der Unterricht erfolgt im Kurssystem, d.h. dass Tutoren die Funktion des Klassenlehrers übernehmen.

Unterrichtszeiten

Aufgrund der wöchentlichen Projekttage wird der Unterricht von den regulären 45 Minuten auf 40 Minuten reduziert, d. h. dass die einzelnen Unterrichtsstunden 40 Minuten anstelle der üblichen 45 Minuten dauern. Die eingesparten 5 Minuten werden auf die Durchführung wöchentlicher Projekttage gelegt. Der Unterricht findet dementsprechend in Blöcken von 40, 80 oder 120 Minuten statt. Um den Forderungen der Stundentafel gerecht zu werden, in der es auch Fächer mit einer ungeraden Anzahl an Unterrichtsstunden pro Woche gibt, kann der Stundenplan zwischen A- und B-Wochen wechseln.

Uhrzeit Stunde
08:15 – 08:55 1.
08:55 – 09:35 2.
09:50 – 10:30 3.
10:30 – 11:10 4.
12:00 – 12:40 5.
12:40 – 13:20 6.
13:35 – 14:15 7.
14:15 – 14:55 8.
14:55 – 15:35 9.
15:35 – 16:00 10.

Hohe Leistung benötigt gute Lernbedingungen

Am Gymnasium wird von den Schüler*innen ständig eine hohe Leistung eingefordert, das ist mühsam und anstrengend. Gelingen wird es nur mit optimalen Lernbedingungen. Konzentriertes Zuhören, Mitdenken und immer bei der Sache bleiben kostet Kraft und Energie. Damit alle Schüler*innen entspannt mit ihren Unterrichtsvorbereitungen in den Schultag starten, werden alle Klassen-, Kurs- und Fachräume schon um 08:00 Uhr geöffnet.

Uhrzeit Aktivität
08:00 – 08:15 Entspannt in den Schultag starten
09:35 – 09:50 Pause (15 Min)
11:10 – 12:00 Mittagspause (50 Min)
13:20 – 13:35 Pause (15 Min)

Kriterienkatalog für gute Lernbedingungen sind an unserem Gymnasium:

  • keine lange Suche nach Schulsachen
  • Hunger und Durst vermeiden
  • regelmäßig bewegen
  • gutes Raumklima
  • kein Lärm oder andere Ablenkung
  • Ordnung am Arbeitsplatz

Wer erst lange seine Hefte oder Bücher suchen muss, verliert wertvolle Zeit, die zum Lernen notwendig ist. Müdigkeit, Hunger oder Durst verhindern darüber hinaus das konzentrierte Arbeiten und lenken ab. Schlechte Luft, Bewegungsmangel und ständiger Lärm stören die Aufmerksamkeit und verlangsamen den Lernprozess. Auch Chaos auf dem Tisch sind für den Arbeitsfluss und das Lernen nicht gut.

Ganztag

Die Freizeit und die Unterrichtszeit sind im gebundenen Ganztag  verschränkt und bilden eine Einheit. Die Angebote des Ganztages werden zum einen von den Lehrer*innen unseres Gymnasiums und zum anderen werden Projekte bzw. Werkstätte auch von unseren Kooperationspartner*innen der Berlin International University of Applied Sciences abgedeckt und beginnen ab 15:45 Uhr.

Als verbindliche Rahmenbedingung weisen wir in unserer Stundentafel 1-2 Blöcke pro Woche als Zeiten selbstständigen Lernens aus. Für die Sekundarstufe I ist darin der wöchentlich stattfindende Klassenrat integriert. Ein Teil der selbstständigen Arbeit (Lern- bzw. Studierzeit) ist durch konkrete Vorgaben der Fachbereiche festgelegt. In diesem Rahmen gibt es nach Absprache auch Angebote zur Begabungs- und Begabtenförderung sowie Unterstützung beim Arbeiten an individuellen Baustellen.

Das Mittagessen findet in der gemeinsamen Cafeteria des Gymnasiums und der Universität statt.