Stundentafel Sekundarstufe II

Am Gymnasium wird die Einführungsphase in der 10. Klasse durchlaufen. In der Einführungsphase wird der Unterricht im Klassenverband nach der geltenden Stundentafel erteilt.

Die Einführungsphase endet mit dem mittleren Schulabschluss (MSA) und bildet zugleich den Abschluss der Sekundarstufe I. Danach folgt die Qualifikationsphase die vier Halbjahre der Jahrgangsstufen 11 und 12 umfasst.

Versetzungen innerhalb der Qualifikationsphase finden nicht statt. Die erzielten Leistungen der vier Halbjahre werden zusammen mit den Leistungen aus der Abiturprüfung in die Gesamtqualifikation für die allgemeine Hochschulreife eingebracht.

Der Unterricht in der Sekundarstufe II

Die Berechtigung zum Besuch der Qualifikationsphase wird durch Versetzung in die Jahrgangsstufe 11 erworben. Die Schüler*innen haben dann keinen Klassenverband und Klassenlehrer*in mehr, sondern werden einer Tutorengruppe zugeteilt. Eine Lehrkraft üblicherweise eines Leistungskurses – wird Tutorin oder Tutor.

In der Qualifikationsphase wird der Unterricht in Halbjahreskursen, die als Grund- und Leistungskurse konzipiert werden, durchgeführt.

Zum Ende der 10. Klasse, wählen die Schüler*innen zwei Leistungskurse und eine Reihe von Grundkursen in den vier Kurshalbjahren. Unter den gewählten Kursen der Qualifikationsphase müssen sich alle verpflichtend zu belegenden Leistungskurse und Grundkurse befinden.

Die Umsetzung der Wahlen kann immer nur im Rahmen der Möglichkeiten unseres Gymnasiums erfolgen.

Jahrgang 11 Jahrgang 12
1. Kurshalbjahr 2. Kurshalbjahr 3. Kurshalbjahr 4. Kurshalbjahr

Unterricht in Kursen
2 Leistungskurse (fünfstündig)
7 bis 8 Grundkurse (dreistündig)
1 Sportpraxiskurs (zweistündig)

Fächer und Aufgabenfelder

Deutsch, Englisch, Spanisch, Kunst, Musik Aufgabenfeld I (sprachlich-literarisch-künstlerisches Aufgabenfeld)
Geschichte, Geografie, Politikwissenschaft, Philosophie Aufgabenfeld II (gesellschaftswissenschaftliches Aufgabenfeld)
Mathematik, Biologie, Physik, Chemie, Sport Aufgabenfeld III (mathematisch-naturwissenschaftlich-technisches Aufgabenfeld)

Wahlpflichtunterricht

Der Wahlpflichtunterricht dient zur Verstärkung von Unterrichtsfächern und Lernbereichen sowie für den Unterricht in fachübergreifenden Aufgabengebieten. An unserem Gymnasium werden die Stunden aus dem Wahlpflichtunterricht in den wöchentlichen Projekttagen durchgeführt.  

Belegverpflichtungen der Grundkurse

Die Grundkurse umfassen drei Wochenstunden, in Sport-Praxis zwei, in einer in der Einführungsphase (also in der 10. Klasse) neu begonnenen Fremdsprache vier Wochenstunden.

In der gymnasialen Oberstufe, den Jahrgängen 11 und 12, müssen insgesamt Kurse im Umfang von mindestens 66 Wochenstunden belegt werden. Grundkurse dienen der zum Erwerb der allgemeinen Hochschulreife erforderlichen Grundbildung.

Aufgabenfeld I 4 Kurshalbjahre Deutsch
4 Kurshalbjahre 1. oder 2.  Fremdsprachee
2 Kurshalbjahre Musik oder Kunst
Aufgabenfeld II 4 Kurshalbjahre Geschichte, Politikwissenschaft, Geografie oder Philosophie
Falls Geschichte Prüfungsfach ist: 2 Kurshalbjahre Politikwissenschaft oder 4 Kurshalbjahre Politikwissenschaft, Geografie und Philosophie
Aufgabenfeld III 4 Kurshalbjahre Mathematik
4 Kurshalbjahre in einem der Fächer Physik, Chemie, Biologie (falls 4 Kurshalbjahre Biologie: dann zusätzlich 2 Kurshalbjahre Chemie oder Physik
Sport 4 Kurshalbjahre Sportpraxis
Falls Sport das 4. Prüfungsfach oder 5. Prüfungskomponente ist: zusätzlich 2 Kurshalbjahre Sporttheorie

Leistungskurse

Die Leistungskurse dienen in besonderem Maße der Gewährleistung der Studierfähigkeit und ermöglichen eine individuelle fachliche Schwerpunktbildung. Sie umfassen fünf Wochenstunden.

Alle Fächer, die als Leistungskurs angeboten werden, können im Grundkursbereich belegt werden.

Folgende Leistungskurse werden am Mentora Gymnasium angeboten:

1. Leistungskurse 2. Leistungskurse
Deutsch
Englisch
Spanisch
Mathematik
Biologie
Chemie
Physik
Kunst
Musik
Geschichte
Geografie
Philosophie