Differenzierung – Jeder Schüler ist anders!

Schülergerechtes Lernen und Begabungsförderung benötigen einen breiten Spielraum für differenzierte Aufgabenstellungen und Bearbeitung. Aus diesem Grund werden die Schüler*Innen unseres Gymnasiums nach verschiedenen Kriterien differenziert – Motivationsquellen, Lerntypen und Lerntempo. Nur so kann eine individuelle Lernförderung stattfinden.

Dieser Spielraum wird mit mehreren Instrumenten geschaffen:

  • Die kleinen Klassen erlauben Lehrer*Innen und Lehrer, den Schüler*Innen sehr individuelles Feedback und persönliche Hilfestellungen zu geben.

  • Mit den „Aufgaben“ wird das Was, Wann, Wie, Wo und mit Wem des Lernens in einem breiten Spektrum variiert. Auch für Hochbe­gabte lässt sich damit – ohne den Klassenverband zu verlas­sen – ein hohes Maß an Lernerfolg realisieren.

  • Die offenen Arbeitszeiten erlauben die Anpassung an unterschied­liche Lerngeschwindigkeiten in verschiedenen Fächern (wer in Englisch schneller und in Mathematik langsamer ist, verwendet mehr offene Arbeitszeit auf Mathematik – und umgekehrt) und wirken damit gleichermaßen Über- und Unterforderung entgegen.

Im Einzelfall kann – im Rahmen des für die Schule Machbaren – eine noch stärkere Differenzierung angeboten werden (z.B. spezielle Formen der Zusammenarbeit mit Hochschulen oder anderen Einrichtungen oder klassenübergreifende, spezielle Herausforderungen).

Sie möchten mehr zu unserem Konzept und der individuellen Differenzierung erfahren? Kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen.

Jetzt Termin vereinbaren