Abitur

Schulabschluss ist am Mentora Gymnasium die Allgemeine Hochschulreife (Abitur). Mit dem Abitur wird die Studierfähigkeit von Schüler*innen nachgewiesen und berechtigt zum Studium an sämtlichen Hochschulen in Deutschland.

Weitere Schulabschlüsse

Wer aufs Gymnasium geht, erreicht auf seinem Weg zum Abitur bereits einen weiteren Schulabschluss. Nach Jahrgang 9 können die Voraussetzungen für die Berufsbildungsreife (BBR) erfüllt sein und nach Jahrgang 10 wird durch entsprechende Leistungen der Mittlere Schulabschluss (MSA) erreicht.

MSA bzw. BBR

Alle Schüler*innen sind im Jahrgang 10 zur Teilnahme an den Prüfungen zum Mittleren Schulabschluss (MSA) verpflichtet. Falls die Schulkarriere nach der 10. Klasse beendet wird, erwerben Schüler*innen die Berufsbildungsreife (BBR), die erweiterte Berufsbildungsreife (eBBR), den MSA oder den MSA mit Übergang in die Gymnasiale Oberstufe (MSA+).

Wer am Gymnasium in den Jahrgang 10 versetzt wird, erfüllt damit auch die Voraussetzungen für die Berufsbildungsreife (BBR).

Übergang in die gymnasiale Oberstufe

Für den Weg zum Abitur, also den Übergang in die gymnasiale Oberstufe ist das Erreichen des MSA zwingende Voraussetzung. Aber es müssen noch weitere Anforderungen erfüllt sein.

Die Jahrgangsnoten müssen grundsätzlich alle mindestens 4 sein. Eine 5 als Leistungsausfall ist aber zulässig. Bei zwei Noten 5 muss ein Ausgleich in zwei anderen Fächern durch jeweils mindestens einer 3 vorliegen. Ist davon eine 5 in einem der Kernfächer (Deutsch, Mathematik, 1. Fremdsprache, 2. Fremdsprache), muss der Ausgleich auch aus einem Kernfach kommen. Eine 6 muss durch zweimal Note 2 ausgeglichen werden.

Bei fehlendem Ausgleich, bei mehr als zwei Ausfällen, bei zweimal 5 in Kernfächern, bei zwei Noten 6 oder einer 6 im Kernfach ist der Übergang in die gymnasiale Oberstufe nicht möglich.